Armbänder zum Besticken und Personalisieren

Einer der Vorteile für I-Perlen zu arbeiten ist, dass ich manchmal mit neuen Produkten spielen darf. Da mich die neuen Armbänder zum Besticken so lieb angelächelt haben, konnte ich mir eines der Sets (Zick-Zack) angeln. Von der Anordnung der Farben und dem Muster her ist dies vielleicht das leichteste aus den 3 erhältlichen Sets.

Armband Set Zick-Zack
Armband Set Zick-Zack

Nachdem ich alle enthaltenen Artikel wir Nadel, Fäden und die Anleitung vor mir ausgebreitet habe war mir zuerst nicht ganz klar, wie und wo ich anfangen soll. Die normale Technick des Kreuzstichs ist mir wohl bewusst, doch ich konnte nicht so richtig sehen, wie ich sie hier anwenden kann. Und die Anleitung erklärt dies auch nicht. Doch wie die Farben aufgebaut werden sollen ist sehr gut dargestellt.

Anleitung
Anleitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also habe ich einfach an einer Seite meiner Wahl (dunkelblaue Pyramiden) mit einem Stich in Form eines Kreuzes begonnen und mich der Länge nach, Freestyle Kreuz neben Freestyle Kreuz, durchgearbeitet. Es war recht einfach, nur muss aufgepasst werden, dass die Abstände für das vorgegebene Muster richtig eingehalten werden (hätte es einen Wettbewerb im Starren zwischen der Anleitung und mir gegeben, dann hätte ich bestimmt gewonnen) .

Blaue Pyramiden
Blaue Pyramiden

 

Die 2. Reihe war dann schon einfacher und man bekommt ein Gefühl für das Muster. Auch die Anleitung wird nicht mehr so oft angestarrt. Von hier aus können auch die Stiche für die erste Reihe vervollständigt werden.

2. Reihe
2. Reihe

 

Nach einer gewissen Zeit findet man seinen Rhytmus für die Stiche und wie das Muster aufgebaut werden soll. Die Anleitung ist nur noch nebensächlich und die Arbeit ist zudem auch noch entspanndend. Das Resultat: Ein sehr hübsches breites Armband, dass sowohl tagsüber als auch zum Ausgehen getragen werden kann. Und alle meine Kollegen im Büro gaben ein zustimmendes „ohhhhh ahhhhhh!“

Fertig
Fertig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um es etwas zu personalisieren habe ich Strasssteine in ähnlichen Farben aufgeklebt. Ob und wie personalisiert wird ist natürlich jedem selbst überlassen, doch ich dachte mir, es gibt dem Armband einen kleinen Schimmer ohne vom Zick-Zack Design abzulenken.

Strass
Strass

 

Mein Urteil:

Eine super Idee für ein hübsches Accessoire. Ich habe mir als Resultat von meinem Test nun ein einzelnes Armband bestellt, das ich mit meinem eigenen Design besticken und anschliessend personalisieren werde. Was ich gelernt habe ist, dass mit einem sehr langen Faden gearbeitet wird und sich dieser schnell verheddert. Insbesondere, da vom ursprünglichen DMC-Garn (bestehend aus 6 Fäden) jeweils nur 3 Fäden zusammen verwendet werden und diese sich gerne um sich selbst drehen. Mein Tipp, entweder die Fäden kürzen (Nachteil ist mehr zum Vernähen) oder mit einem vollen Strang arbeiten (Kreuze werden voller, kann aber eventuell zu Schwierigkeiten beim mehrmaligen Fädeln durch ein Loch führen).

Ausserdem, ich habe mich von einer Seite zur Anderen vorgestochen. Es könnte eventuell einfacher sein, sich von Aussen nach Innen vorzuarbeiten.

Und als Idee, wer die Rückseite nicht mag, da sie etwas chaotisch mit den Fäden aussieht, Ultra Suede bietet eine tolle Abdeckung.