Ein wahrhaft himmlisches Design

asymmetric_constellation

Wer ist die Person, die unseren diesjährigen CELESTIAL NIGHT Perlenkunst Wettbewerb 2016 gewonnen hat?

Es ist jetzt schon eine kleine Weile her, seitdem wir die Gewinner unseres einmaligen CELESTIAL NIGHT Perlenkunst Wettbewerbs 2016 verkündet haben. Und wir fühlen uns noch immer geehrt, dass wir so viele schöne Designs sehen durften. Die Konkurrenz was extrem groß und es war eine schwierige Entscheidung, unsere 20 Finalisten auszuwählen. Und erstmal die Auswahl der 3 Gewinner! Nach vielen Diskussionen konnten wir am 07.12.2016 unsere Gewinner präsentieren. Ein Designstück war der klare Sieger und der Name ist „Asymmetric Constellation“. Es wurde von Justyna Visvikis erstellt und es ist einfach hervorragend! Eine Ansammlung von verschiedenen TOHO-Saatperlen, Swarovski Doppelkegeln, Navetten, Cabochons, Rivolis und diverse Kristallen und Halbedelsteinen ​​machen diese außergewöhnliche Komposition aus, die Sie auf eine wahre Entdeckungsreise schickt. Aus der Nähe betrachtet ist die intrikate Verarbeitung deutlich sichtbar und auch wie durchdacht die Anordnung der einzelnen Komponenten ist. Die Wahl der Farben ist unübertroffen, und was ein zufällige Anhäufungen von Perlen zu sein scheint kristallisiert sich als eine strategische Platzierung heraus, wenn man genauer hinschaut. Für uns auf der Erde kann der weit entfernte nächtliche Himmel sehr oft wie ein grosser unorganisierter Ort wirken, doch wenn wir genauer hinsehen, hat alles seinen perfekten kleinen Platz und ist in einer perfekten asymmetrischen Konstellation.

asymmetric_constellation1

 

Aber wer ist die Person hinter dem Design? Wir baten Justyna, uns ein wenig über sich selbst zu erzählen. Hier ist ihre Geschichte:

Ich wurde 1985 in Polen geboren und lebte bis zu meinem 18. Lebensjahr mit meinen Eltern in der kleinen Stadt Jedlina-Zdroj, 160 km weit von der deutschen Grenze und 20 km von der Grenze zur Tschechischen Republik entfernt.

Im Jahr 2004 begann ich Geschichte der Kunst und Archäologie an der Sorbonne in Paris/ Frankreich zu studieren.

Im Jahr 2009 habe ich dort mein Studium mit einem Master abgeschlossen.

Seit meiner Jugend interessierte ich mich für Handwerk und Kunst, erstelle Bilder und Fotografien, und im Jahr 2009 entdeckte ich Toho und Miyuki Perlen. Meine kreative Reise begann. Ich hatte die Gelegenheit, einen Job in einem französischen Kreativbetrieb zu bekommen, zuerst als Verkaufsassistentin, dann als Teamleiterin und zuletzt als Kreateurin der Marke.

Ich entdeckte viele bekannte Designer wie Diane Fitzgerald, Sabine Lippert, Marcia DeCoster, Maggie Meister und Sherry Serfini und lernte dabei die komplexesten Webtechniken und wie ich Perlen zu meinem grössten Potential verwenden kann. In den letzten beiden Jahren habe ich meinen Weg als Designerin gefunden und mich mit Asymmetrie in Schmuckherstellung beschäftigt. Als grosser Fan von Haute Couture und Schmuck versuche ich, die gängigen Gewohnheiten und Codes zu brechen und einige kleine Meisterwerke herzustellen.

Justyna Visvikis

 

 

 

 

Wir sind uns sicher, dass Justina für eine große Zukunft als Schmuckdesigner bestimmt ist. Ihr Wettbewerbsbeitrag ist bereits ein kleines Meisterwerk! Wir lieben das Design und werden es mit Stolz für sie in unserem Büro und auf besonderen Veranstaltungen präsentieren.

Lesen Sie mehr über die Gewinner des CELESTIAL NIGHT Perlenkunst Wettbewerbs 2016 in unseren NEWS.